Ergotherapie

Für Selbstständigkeit und Lebensqualität

Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel.

Ergotherapie wird Ihnen vom behandelnden Hausarzt, vom Kinderarzt oder vom Facharzt (z.B. Neurologe, Orthopäde) verordnet und ist als medizinisch-rehabilitative Maßnahme von allen Krankenkassen anerkannt. Behandelt werden Menschen jeden Alters mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neurologischen und/ oder psychosozialen Störungen. Die Behandlung findet als Gruppen- oder Einzeltherapie statt und dauert je nach Diagnose 30-60 Minuten.

Ziel der Ergotherapie ist die Handlungsfähigkeit im Alltag, Schule und Beruf.

Eine ergotherapeutische Behandlung setzt sich oft aus unterschiedlichen Elementen zusammen. Dem einen Patienten hilft Koordinationsschulung, Übungen zur Körperwahrnehmung und -erfahrung oder Training der Feinmotorik, in anderen Fällen sind Konzentrations- und Entspannungsübungen, Sozialkompetenztraining oder Hirnleistungstraining optimale Lösungen.

Nach einer differenzierten ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit dem Patienten und/oder dessen Angehörigen die individuellen Ziele erarbeitet, der Behandlungsplan erstellt und die entsprechenden Behandlungsmethoden und Medien ausgewählt. Das wesentliche Ziel einer ergotherapeutischen Behandlung ist die Handlungsfähigkeit des Patienten: sich sinnvoll und erfolgreich zu betätigen und das eigene Leben in der Hand zu haben. Dies sind Grundvoraussetzungen für Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität.